Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Linkes Kniegelenk

Antworten
Danielano
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2017, 09:52

Linkes Kniegelenk

Beitrag von Danielano » 30.10.2017, 10:52

Narkoseuntersuchung - Anästhesie -Lagerung

Verletzte Seite: Beweglichkeit:0/10/95 präoperativ, 0/0/120 postoperativ
Aufklappbarkeit: medial in 0° l.- gradig medial in 20° l.- gradig, Lachman-test
OK.-gradig positiv mit weichem Anschlag, Pivot-Shift-Test: I gradig positiv
Tourniquet: Blutsperre, Narkose: Intubationsnarkose, Lagerung: laterale Stütze,
Arthoskopzugang: laterale, Instrumentenzugang: anteromedial
OP-Indikation: Instabilität
Präoperative Diagnostik: Röntgen in 2 Ebenen, MRT

Befund:
proximalen Innenbandruptur
Innenminiskus: Lappenriss, vernarbungen
Außenminiskus: Lappenriss, Vernarbungen
Trochlea femoris: Längsriefen
medialer Femurkondylus: Querriefen
Vorderes Kreuzband: komplettruptur, vernarbungen
freie Gelenkkörper: Art chondral
Synovia: Synovia feinzottig, Verwachsungen: im oberen Recessus
lateraler Femurkondylus o.B. , laterales Tibiaplateau o. B. Hinteres Kreuzband o.B.

Therapie:
Innen- u. Außenminiskus: partielle Resektion ( Hinterhorn ) keine Refixation möglich
Vorderes Kreuzband: Debridement der Fossa, mediale Stabilisierung durch Sartoriusplastik, Periostlappenplastik zur Förderung des Einwachsens des Transplantates in den Bohrkanal., 2. Zugang Hautschnitt medio-ventraler Tibiakopf, Präp. zur Entnahme der Semitendinosussehne, 1-Bündel-Technik, Tibialer Kanaldurchmesser: 8mm, Femoraler Kanaldurchmesser: 7mm, Transplantatlänge 7,5 cm, 4er Strang,
Fixation femoral: Fixationsbutton Suture Plate, Fixation tibinal: Suture Disk, postoperative Stabilitätsprüfung durchgeführt.
Freie Gelenkkörper: Gelenkkörperentfernung
Synovia: partielle Synovektomie, im anterioren Gelenkbereich, Adhäsiolyse:
Adhäsiolyse im oberen Recessus

Nachbehandlung:
Verbandswechsel am 1 postop Tag, Redonentfernung m 2. postop Tag
Knieruhigstellungsschiene 0°C für 8 Tage ( Nachts für 4 Wochen ) anschließen Don Joy AXL
Source Point Orthese für 8 Wochen ohne Limitierung tagsüber, Camoped Schiene nach Plan, Teilbelastung 1/2 Körpergewicht für 4 Wochen. Unterarmgehstützen für 4 Wochen, Thromboseprophylaxe bis zu vollen Belastung, (Trombozytenkontrolle beim Hausarzt erforderlich), Fädenentfernung am 12. -14 postop Tag.
Krankengymnastische Übungsprogramm und Lymphdrainage empfohlen. Kontrollierte koaktivierte Bewegungen, Propriozeptorentraining ab 3. postop Woche, 20 x pro Tag passiv in die volle Streckung. Kein Krafttraining für 6 Wochen, Elektrostimulator für M. Vastus mediales ( Theraphiedauer 8 Wochen). Magnesiumtheraphie für 8 Wochen. Sollte nach der 4-6 postop Woche noch eine Bewegungseinschränkung oder ein Reizzustand bestehen, ist eine stationäre Rehabilitation durchzuführen. Wiederherstellung in 6 Wochen.

Danielano
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2017, 09:52

Re: Linkes Kniegelenk

Beitrag von Danielano » 30.10.2017, 11:58

Wäre es möglich das irgendwie verständlich auszudeutschen?

Antworten
cron

Impressum

Datenschutzerklärung