Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Laparoskopische Appendektomie

Antworten
hipocrates
Beiträge: 31
Registriert: 10.03.2007, 22:19

Laparoskopische Appendektomie

Beitrag von hipocrates » 15.06.2013, 13:41

Anamnese:
Seit ca. 1 ½ Tagen Schmerzen im rechten Unterbauch in typischer Lokalisation McBurney und Lanz. Blumberg-Zeichen positiv. Angedeutetes positives Rovsing Zeichen.

Diagnose:
K35.30 Akute Appendizitis mit lokalisierter Peritonitis ohne Perforation oder Ruptur

Therapie:
5-470.11 Appendektomie: Laparoskopisch: Absetzung durch Klammern (Stapler)

Bericht:
Desinfektion, steriles Abdecken des Abdomens, subumbilicale Inzision, Fassen der Faszie, Inzision der Faszie und des Peritoneums unter Sicht. Sicherungsnaht der Faszienränder.
Einbringung des 12 mm-Trokars.
Anlage eines Pneumoperitoneums mit 12 mmHg und Vorspiegeln in das Abdomen.
Intraabdominal die Appendix ist massiv geschwollen und partiell gangränös entzündet.
Einbringen eines weiteren 5 mm Trokar links parapubisch und eines 5 mm Trokar rechts parapubisch.
Auslösen der Appendix vermiformis von retroperitonealen Verwachsungen . Darstellung des terminalen Ileum und des Mesenteriolums und Unterfahren desselben an der Appendixbasis, Setzen von zwei Klips und Durchtrennung des Mesenteriolums. Nun Durchtrennung der Appendix an der Basis durch das über den Nabeltrokar eingeführte lineare Klammerschneideinstrument, Abtupfen beider Appendixenden mit Betaisodona-Tupfern.
Bergung der Appendix vermiformis in einem zuvor eingebrachten Bergebeutel.
Spülung des Situs, Absaugen von reichlich Flüssigkeit. Einlage einer EasyFlow-Drainage an das Coecum. Entfernung aller Instrumente.
Ablassen der Pneumoperitoneums, Fasziennaht im Bereich des Nabels, intracutane Hautnähte, Hautverschluß durch Intracutannaht.

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung