Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Leistenherniotomie bei offenem Processus Vaginalis

Antworten
hipocrates
Beiträge: 31
Registriert: 10.03.2007, 22:19

Leistenherniotomie bei offenem Processus Vaginalis

Beitrag von hipocrates » 26.10.2010, 10:11

Diagnose: Leistenhernie
Eingriff: Leistenherniotomie n. Shouldice
Indikation: Leistenhernie bei offenem Processus vaginalis
Sonstiges:
Bericht:
Patient in Rückenlage. Nach sorgfältiger Desinfektion und steriler Abdeckung querer Hautschnitt im Bereich der linken Leiste. Präparation unter Ligieren einer Vene bis zur Externusaponeurose. Darstellen des äußeren Leistenringes. Eröffnung der Externusaponeurose in Faserrichtung. Anschlingen des Samenstranggebildes. Lösen von der Umgebung. Kürzen von Cremasterfasern. Darstellen des Ductus deferens und der Hodengefäße, die geschont werden.. Darstellen des Bruchsackes. Eröffnung und Präparation bis zum inneren Leistenring und Absetzen mit einer Naht. Schließlich Eröffnen der Fascia transversalis in Faserrichtung bis zum inneren Leistenring. Es erfolgt nun die Fasciendoppplung nach Shouldice mit nicht resorbierbarem Faden in fortlaufender Nahttechnik. Adaptation des Musc. Internus an die Basis des Lig. inguinale. Die Hinterwand ist nun fest. Kontrolle auf Bluttrockenheit. Externusnähte in Einzelknopfnahttechnik. Redondrainage. Subcutannähte. Hautnaht intracutan. Steriler Verband .

Intraop. Befund:
Es findet sich ein offener Processus vaginalis der an der Basis abgetragen wird. Bruchsackreste werden belassen. Vorgehen wie oben beschrieben.

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung