Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Disketomie und Sequestektomie

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Disketomie und Sequestektomie

Beitrag von DrRenner » 22.04.2007, 18:02

Diagnose: Lumbaler Bandscheibenprolaps
Eingriff: Interarcuale Fensterung LWK5SWK1 rechts, Seq. Entfernung und Diskektomie in mikrochirurgischer Technik
Sonstiges:
Bericht: Bei der Patientin besteht ein therapieresistentes S1 Syndrom rechts. Im CT zeigt sich ein deutlicher BSV LWK5SWK1 rechts. Es besteht die Indikation zur operativen Therapie. Die Patientin wurde umfassend aufgeklärt und ist einverstanden. Lagerung in Bauchlage, nach röntgenologischer Höhenlokalisation Hautschnitt über den Dornfortsätzen, Abpräparieren der rechts paravertebralen Muskulatur, Darstellung des Lig. Flavum L5S1 und Verifizierung mittels Röntgen. Unter dem OP-Mikroskop Flavektomie, Darstellung des Duralsacks und der Nervenwurzel. Diese wird durch den großen BSV deutlich komprimiert. Neurolyse, Darstellung des Sequesters, der frei perforiert ist. Dieser kann in einem Stück entfernt werden. Anschließend Diskektomie. Entdachung des Wurzelkanals, Ausspülen der OP- Wunde und schichtweiser Wundverschluß.

Ardnal
Beiträge: 1
Registriert: 07.09.2012, 10:06

Beitrag von Ardnal » 07.09.2012, 10:08

Danke für die Info!

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung