Navigator
Suche

3 LWS Op's innerhalb von 7 Wo

3 LWS Op's innerhalb von 7 Wo

BeitragAuthor: zikkchen39 » 31.05.2009, 14:47

hallo


ich bin am 10.3.09 an der LWS von L3/4 u L4/5 operiert worden. meine LWS wurde dynamisch stabilisiert mit DYNESIS.


2.04.09 wieder op da sich wohl eine schraube gelöst hatte ( laut aussage von dok )
das ist auch der radiologische bericht davon



30.4.09 wieder Op da diesmal angeblich 4 schrauben los waren. Dynesis wurde entfernt ( von dieser 3 op stell ich gleich op bericht rein )








RADIOLOGISCHER BERICHT NACH DER ERSTEN OP VOM 10.3.09

Befund :

L2/L3
Unauffällig , leichte Torision nach rechts.
In LWK 3 sind transpedunculär zwei Schrauben eingebracht , die achsengerecht verlaufen , unkompliziert sitzen. Die intersegmentale
Verspannung des Systhems ist durch vermutlich synthetische Stangen erzeugt.


L3/L4
Im Spinalkanal unauffällig . In Höhe von LWK 4 sehen wir dann auf der linken Seite eine normal transpedunculär eingebrachte Schraube , die mit ihrem oberen Rand das untere Foramen beeinträchtigt. Das Gewinde zumindest geht bis an die craniale Deckplattelinks in LWK 4. aud der rechten Seite sehen wir die normalerweise transpedunculär eingebrachte Schraube das Gelenk rechts queren , und dann in einem Winkel von etwa 40 Grad bis 45 Grad durch den Spinalkanal bzw die Lamina bis in die Höhe des Foramens nutritium reichend. Dieser Befund hat vermutlich zu einer kleinen Knochenaussprengung an der Lamina geführt , diese Knochenaussprengung liegt direkt am Unterrand der Schraube und hat den Durasack vermutlich etwas zur Seite gedrückt , sodass die Schraube wahrscheinlich zwischen Durasack und Wurzel L 5
den Spinalkanal quert.
Wegen der starken Artefakte kann hier die tasächliche Größe der Schraube in diesem Bereich nicht sicher eingeschätzt werden.





Berurteilung :

In dem vorliegendem Ct zeigt sich eine Fehlpositonierung der transpedunculären Verschraubung bei Fixateur intern nach Dynesis - Methode
in Höhe von LWK 4 , dir rechte Schraube quert den Spinalkanal vermutlich zwischen Wurzel L4 und dem Durasack und reicht dann bis in das Foramen nutritium. Die Schraube geht transarticulär.
Auf der linken Seite ist dir Schraube ebenfalls bei der Querung des Pedicel zu weit nach cranial geraten , sie hat hier das Pediceldach zum Foramen L3/4 rechts überschritten und endet mit der Spitze im Bandscheibenraum L3/4
Zusätzlich findet sich eine Fraktur an der Basis des Querfortsatzes von LWK 3 links , paraarticulär , wir sehen dann in Höhe von etwa LWK 4 in Mittellinie dorsal ein Serom ( wahrscheinlich ) evtl. auch Hämatom.

vielleicht kann mir einer den übersetzten

vielen dank

zikkchen39
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2009, 14:31
Wohnort: westerwald

Zurück zu Übersetzungen medizinischer Texte (Arztbrief, OP-Bericht, Befund) in Umgangssprache.

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder