Navigator
Suche

Scarf Osteotomie

Fußchirurgie

Scarf Osteotomie

BeitragAuthor: hipocrates » 15.06.2013, 13:23

Anamnese:
Bei der 53 jährigen Patientin liegt ein fortgeschrittenen noch mittelgradiger Metatarsus primus varus mit Hallux valgus beidseits vor.
Es wird zunächst nur der rechte Fuß operiert, die Versorgung des linken Fuß soll in einer zweiten Sitzung erfolgen.
Die präoperative Röntgenaufnahme im Stand zeigte einen IMW von 19°, der HVW lag bei 35°, der DMAA mit 14°.
Die Patientin klagte über Schmerzen beim Tragen von Schuhwerk.
Keine Hinweise für eine Instabilität im TMT1 Gelenk

Diagnose:
Noch mittelgradiger Metatarsus primus varus mit Hallux valgus
M20.1 Hallux valgus (erworben)
M89.97 Knochenkrankheit, nicht näher bezeichnet: Knöchel und Fuß


Therapie:
Laterales Release (Modifizierter McBride), Pseudexostosenabtragung MT I, Scarf-Osteotomie
5-788.51 Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes des Fußes: Doppelosteotomie: Os metatarsale I
5-788.60 Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes: Arthroplastik: Metatarsophalangealgelenk, Digitus I

Bericht:
Operation in Intubationsnarkose (ITN).
Lagerung in Rückenlage, Oberschenkelblutleere, steriles Abdecken des Operationsgebietes.
Hautschnitt medial über dem MTP Gelenk nach proximal. Scharfe und stumpfe Präparation auf die MTP Gelenkkapsel und L-förmige Eröffnung dieser. Transartikuläres Lateralaes Release unter Durchtrennung der lateralen Gelenkkapsel, des Intermetatarsalbands I-II und des lateralen Metatarsosesamoidalbandes.
Sparsame Exzision der medialen Pseudexostose.
Plazierung eines 1.2 mm K-Drahtes an den gewünschten proximalen und distalen Endpunkt der Scarf-Osteotomie.
Plazierung der Osteotomie in typischer Weise unter Resektion einer distalen und proximalen Rotationsecke und Verschiebung und Rotation an Anlehnung an den zweiten Strahl. Fixierung mit einer Scarf-Klemme und radiologische Kontrolle.
Einbringen zwei Herbertschrauben nach K-Draht Plazierung Längenmessung und Überbohren mit dem Stufenbohrer.
Entfernung der distalen Stufe im Osteotomiebereich, Eröffnung der Blutsperre, Sorgfältige elektrothermische Blutstillung, Spülung, Verschluß der MTP Kapsel unter Raffung der Kapsel, Subkutannaht, Hautnaht, redressierender Verband.

Procedere: Regelmäßige Wundkontrollen, und redressierende Verbände. Fädenentfernung nach 14-16 Tagen. Mobilisation im Vorfußentlastungsschuh für 4 Wochen, dann flacher Schuh. Tragen von hohem Schuhwerk für 12 Wochen untersagt.

hipocrates
 
Beiträge: 29
Registriert: 10.03.2007, 23:19

Zurück zu Fußchirurgie

Wer ist online?

Mitglieder: Google Adsense [Bot]