Otoklisis bds.

HNO
Fecher1
POSTSCOLON 16

Otoklisis bds.

POST_BY_AUTHOR Fecher1 »

Diagnose:
Es besteht eine beisdseitige Apostasis otum durch fehlend ausgebildete Anthelixfalte und durch eine Cavumhyperplasie bedingt.

Protokoll

Nach Einspritzen der rechten Ohrmuschel retroauriculärer Schnitt . Epiperichondriale Präparation des Ohrknorpels und Darstellung der gesamten knorpeligen Ohrmuschel.
Resektion von retroauriculärem Weichteilgewebe bis zum Planum mastoideum.
Bildung einer neuen Anthelixfalte nach vorheriger Markierung mit Methylenblau und Nadeln in der Technik nach Converse. Es werden insgesamt 5 PDS-Fäden nach Ritzen und Einschneiden des Knorpels gesetzt. Abschließend wird die neugeformte Ohrmuschel mit 2 Cavumpexienähten am Planum mastoideum fixiert. Hautnaht.

Selbes Vorgehen auf der linken Seite.

Furacinwatteverband, Gipsverband.

Procedere:
Gipswechsel in 8 –10 Tagen, dann Furacinwickelverband für eine Woche nach Fadenentfernung.