Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

laparoskopische Nierenteilresektion rechts

Antworten
Fecher1
Beiträge: 16
Registriert: 22.04.2010, 15:07

laparoskopische Nierenteilresektion rechts

Beitrag von Fecher1 » 25.04.2010, 12:43

Diagnose: kleiner Nierentumor rechts cranial
Therapie: laparoskopische Nierenteilresektion rechts

Bericht

Standarddesinfektion. Nach seitlicher Lagerung des Patienten erfolgt die Inzision unterhalb des Nabels. Mittels Veress-Kanüle wird ein Pneumoperitoneum von 15 mmHG erzeugt. Danach Einlage eines 10 mm Optik-Trokares und Inspektion des Abdomens. Es stellen sich Verwachsungen im Bereich des rechten Ober- und Unterbauches dar. Vorsichtiges Lösen der Verwachsungen und Kontrolle auf Darmläsionen.
Laterokolische Inzision und Präparation des Colon ascendes nach medial. Bei der Präparation des Duodenums ensteht eine Serosa-Läsion, welche am Ende der Op nochmals kontrolliert wird(keine Perforation) und zur Sicherheit mittels Lahodny-Naht übernäht wird. Danach wird lateral des Bauches ein 10 mm Trokar eingelegt. Präparation des unteren Nierenpoles. Präparation in medialer Richtung, Auffinden der gonadalen Vene und des Harnleiters. Schonung der Harnleiterversorgung.

Freilegen der Nierenvene und der Arterie. Weitere Präparation direkt auf der Nierenkapsel zum oberen Drittel der Niere. Es gelingt die Raumforderung gut darzustellen und auf der Nierenoberfläche zu separieren, ohne den Tumor zu eröffnen. Makroskopisch malignitätsverdächtig. Weitere vollständige Freilegung der Nierenoberfläche von der Fettkapsel. Die Niere ist jetzt ausreichend beweglich. Danach wird die Arteria renalis mittels Bulldogklemme vorübergehend verschlossen. Jetzt wird der Tumor im Gesunden(makroskopisch ) herausgeschnitten. Inspektion der Schnittfläche, kein Tumorrest. Tiefe Nähte im Resektionsgebiet zum Verschluss von Gefäßen und möglicherweise(sick!) eröffnetem Hohlsystem. Abdecken des Resektionsgebietes mit Flo-Seal. Lösen und entfernen der Bulldog-Klemme(Arteria renalis). Warme Ischämiezeit: 17 min. Keine signifikante Blutung im Bereich der Schnittfläche. Kontrolle der Durchblutung. Bergung des Nierentumors mit einem Lap-Sack über die laterale Trokar-Inzision. Matrazennähte zur Sicherheit. Kontrolle auf Bluttrockenheit im gesamten Op-Gebiet.

Fixierung der Fettkapsel mit lahotny-Nähten. Kontrolle des gesamten Op-Gebietes auf Bluttrockenheit. Faszeinverschluß der 10 mm trokar-Öffnung. Erneutes Pneumoperitoneum und Kontrolle des Op-Situs.
Komplette Bluttrockenheit. Einlage einer 12 Ch Drainage unter Sicht neben die Serösa-Läsion des Duodenums.

Entfernen der Trokare unter Sicht. Faszeinverschluß des 12 mm Trokars. Ablassen des Pneumoperitoneums. Hautnaht und Verband.

Bitte wegen der Serosa-Läsion des Duodenums Magensonde und Drainage 2 Tage belassen.

Antworten
cron

Impressum

Datenschutzerklärung