Neurolyse und Dekompression des N. ulnaris

DrRenner
Administrator
POSTSCOLON 75
CONTACTCOLON

Neurolyse und Dekompression des N. ulnaris

POST_BY_AUTHOR DrRenner »

Diagnose: Sulcus-ulnaris-Syndrom
Eingriff: Neurolyse und Dekompression des N. ulnaris am Ellenbogen mit Ventralverlagerung
Sonstiges: Postoperativ sollte bei der Patientin eine Oberarm-Gipsschiene für ca. sechs bis sieben Tage angelegt werden.
Bericht: In Rückenlage und Plexus-Anästhesie bei einer Oberarm-Blutsperre von 300 mmHg ca. 4 cm lange, leicht bogenförmige Hautincision über dem medialen Condylus links. Freipräparieren des Nervus ulnaris der insbesondere im Sulcus ulnaris massiv eingeklemmt ist. Bei der Präparation des Nerven zeigt sich eine sanduhrförmige Einschnürung des Nerven. Präparation des Nervus ulnaris von der proximalen Muskelloge bis zum 1. motorischen Ast der sorgfältig geschont wird. Der Nervus ulnaris wird nun nach ventral verlagert. Eröffnen der der Blutleere sowie sorgfältige Blutstillung, Einlegen einer subcutanen Redondrainage, schichtweiser Wundverschluß. Hautnaht, intracutane Ausziehnaht.