Bronchoskopische Abtragung eines PE-Karzinoms mit Zange und

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Bronchoskopische Abtragung eines PE-Karzinoms mit Zange und Argon Beamer

Beitrag von DrRenner » 12.03.2007, 14:34

Diagnose:
Bösartige Neubildung im Oberlappen-Bronchus
Erneuter subtotaler Verschluss rechter Hauptbronchus durch Tumorwachstum aus dem Oberlappenbronchus
Plattenepithelcarcinom Lungen-Oberlappen
Plattenepithelcarcinommetastase der Pleura

Eingriff:
Bronchoskopische Abtragung des Tumorwachstums im rechten Hauptbronchus, aus dem Oberlappenbronchus kommend mit starrer Zange und Argon-Beamer
Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe eines Bronchus durch Bronchoskopie

Bericht:
Larynxmaskennarkose-Einleitung anschließend Intubation mit dem starren Bronchoskop der Größe 7,5, Vorspiegeln in den linken und rechten Hauptbronchus. Es findet sich im rechten Hauptbronchus aus dem Oberlappenbronchus kommend ein nekrotisch zerfallenes derbes Tumorgewebe das erneut zu einer etwa 75 %-igen Verlegung des Hauptbronchus geführt hat. Es wird nun zunächst mit der Zange der Großteil des Tumorwachstums entfernt, so dass wieder eine freie Passage in den Bronchus intermedius möglich ist. Zusätzlich wird mit dem Argon-Beamer über das flexible Bronchoskop der Tumor im Oberlappenniveau thermokoaguliert. Abschließend Kontrolle auf Bluttrockenheit. Extraktion des Bronchoskops rein palliative Maßnahme.

Antworten