Willkommen

Opbericht ist ein Projekt um Ärzten, Studenten und Patienten Standard-Operationsberichte zur Verfügung zu stellen.

Für interessierte Patienten ist es oft hilfreich, wenn sie detaillert nachlesen können, was bei einer bevorstehenden Operation gemacht wird, bzw. bei einer Operation gemacht wurde.

Für Ärzte, insbesondere für junge Assistenzärzte, kann es hilfreich sein, anhand von Standard-Operationsberichten ihre eigenen Operationsberichte zu erstellen bzw. zu vergleichen oder sich auf eine Operation vorzubereiten.

Auch für Medizin-Studenten ist dieses Projekt gedacht. Im klinischen Abschnitt während einer Chirurgie-Famulatur oder im chirurgischen Tertial des Praktischen Jahr (PJ) werden Medizin-Studenten zum Assistieren in den OP eingeteilt und sollten sich auf die Operation optimal vorbereiten. Hierfür ist es sehr hilfreich anhand von Standard-Operationsberichten aus dem realen Leben die Vorbereitung zu optimieren.

Einige Op-Berichte sind durch intraoperativen Bildern illustriert.

Um die Berichte lesen zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebe(r) Besucher(in), uns OP-Berichte zur Verfügung stellen würden. Registrierte Benutzer können Ihren Bericht direkt als neues Thema im entsprechenden Bereich eintragen.

Bei Fragen schicken Sie uns eine E-Mail.

Sie können hier auch Fragen zu anderen medizinischen Texten (z.B. Befunde, Arztbriefe, selbstverständlich auch zu OP-Berichten) stellen.

Embolektomie Arm

Antworten
Vascular surgeon Hamburg
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2011, 11:17

Embolektomie Arm

Beitrag von Vascular surgeon Hamburg » 03.03.2011, 11:29

Rückenlagerung, steriles Abwaschen und Abdecken des linken Armes in üblicher Art und Weise. Über der linken Ellenbeuge erfolgt eine bogenförmige Infiltration mit Lokalanästhetikum mit 10 ml Xylocain 1%ig. Es erfolgt ein S-förmiger Schnitt von medial proximal nach lateral distal. Scharfe Präparation bis auf den Lazertus fibrosis. Dieser wird über die Länge des Schnittes gespalten. Darstellung der Aufgeabelung der A. brachialis in die A. ulnaris und radialis. Es tastet sich oberhalb der Gabelung ein Anschlagpuls distal der Aufteilung ist kein Puls mehr tastbar. Anschlingen der drei Gefäße und nacheinander Ausklemmen. Ca. 1 cm oberhalb der Aufgabelung erfolgt eine quere Arteriotomie. Hierbei zeigt sich gleich Embolusmaterial, dass mit der Pinzette entfernt werden kann. Nun erfolgt zunächst nach Proximal ein Embolektomiemanöver mit dem 3F-Fogarty-Katheter. Hierbei lässt sich kein thrombotisches Material entfernen. Spritzender Zufluss. Heparinspülung und Ausklemmen des Gefäßes. Nun erfolgen nacheinander jeweils ein Embolektomie-Manöver mit dem Fogarty-Katheter in der A. ulnaris sowie in der A. brachialis und Spülen mit Heparin-Natrium. Es lässt sich nun sowohl über der A. radialis, als auch der A. ulnaris oberhalb des Handgelenkes ein kräftiger Puls tasten. Naht der Arteriotomie. Überprüfen des Operationsgebietes auf Bluttrockenheit und adaptierende Einzelknopfnähte der Haut sowie Steristrips. Steriler Pflasterverband.
Der Patient geht über den Aufwachraum zurück auf Station.

Antworten

Impressum

Datenschutzerklärung