Navigator
Suche

Embolektomie Bein

Embolektomie Bein

BeitragAuthor: Vascular surgeon Hamburg » 03.03.2011, 12:28

Regelrechte Rückenlagerung. 4-faches Abwaschen und Abdecken.

Längsschnitt in der Leiste, unter Medialisierung des Lymphdrüsen-Fettkörpers Eingehen auf die a. femoralis communis, zentral kreuzende Lymphbahnen werden nach Ligatur durchtrennt. Darstellen der Abgänge der a. fem. superficialis, der a. fem. profunda und Anschlingen der beiden letztgenannten. Darstellen und Anschlingen von Seitenästen. Nach zentral Darstellen der A. fem communis bis xx. Die Gefäße stellen sich leicht / nicht arteriosklerotisch verändert dar.

[4] ggf systemische Gabe von 3000 oder 5000 I.E. Heparin. Ausklemmen, dann quere Inzision an der Gefäßvorderwand der Art. fem. communis direkt proximal des Profundaabgangs. [5] Beschreibung Plaque, Stenosegrad, ggf. Instillation von Heparin.

Eingehen mit dem Fogarthy-Katheter insgesamt xx-Mal zunächst nach proximal bis ein kräftiger Einstrom besteht. Es kann reichlich embolisches Material gewonnen werden. Anschließend jeweils mehrfaches Eingehen mit dem Fogarthy-Katheter in die Art. femoralis superficialis sowie profunda bis ein ausreichender Rückfluß besteht. Auch hier entleert sich reichlich embolisches Material.
Verschluß der Arteriotomie mit 6x0 Gefäßnaht. Vor Komplettieren der Naht Ausschwemm-Manöver, Spülen mit Heparin-Kochsalz-Lösung, Vervollständigen der Naht und Freigabe des Blutstromes. Es herrscht kräftiger Puls über der Femoralis superficialis und Profunda. Sorgfältige Blutstillung, es besteht Bluttrockenheit, die Naht ist dicht.

[9] ggf. Einlage Redon-Drainage Verschluss der Leistenwunde mittels zweireihig fortlaufender Naht, Verschluss der Hautinzision mittels Klammernaht-Gerät. Verband.

Direkt postoperativ ist der Fuß warm und weist ein normale Venen- sowie kapillare Füllung auf.

Vascular surgeon Hamburg
 
Beiträge: 9
Registriert: 03.03.2011, 12:17

Zurück zu Gefässchirurgie

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot], Google Adsense [Bot]