Temporalis PE in Lokalanästhesie

Vascular surgeon Hamburg
POSTSCOLON 9

Temporalis PE in Lokalanästhesie

POST_BY_AUTHOR Vascular surgeon Hamburg »

Aufsuchen des kräftigen temporalen Astes mit der Dopplersonde und Markierung der Incisionslinie im Verlauf der Hautspaltlinie an der Haargrenze. Regelrechte Rückenlagerung. 4-faches Abwaschen und Abdecken, dann Setzen einer Infiltrations-Lokalanästhesie mit Xylocain 1% 10 ml. Test auf Schmerzfreiheit im Incisionsgebiet.

Kurzer Hautschnitt an der Markierung, Durchtrennung Subcutangewebe, Darstellen von gut 1 cm der Arterie unter Vermeidung einer Traumatisierung. [1] Lokalbefund: Wandverdickung, kleines Aneurysma ?. Ligatur zentral und peripher und Abgabe des Präparates zur Histologie. Sorgfältige Blustillung, subcutane Naht. [2] Art der Hautnaht. Pflaster.