Navigator
Suche

Denver Shunt

Denver Shunt

BeitragAuthor: Alexx » 20.10.2013, 01:57

Indikation: therapierefraktärer Aszites bei Z.n. Pankreaskopfkarzinom

Op-Verfahren: Anlage eines peritoneovenösen Shunts (Denver)


Lagerung in Rückenlage, großflächige Desinfektion des gesamten Abdomens sowie der linken Flanke bis zum Hals. Abdecken mit sterilen Lochtüchern.
Kleine querovale Hautinzision am Oberrand des Rippenbogens linksseitig etwa 10 Rippe. Einsetzen zweier kleiner Langenbeckhaken und Spreizung. Danach vorsichtiges in die Tiefe präparieren bis Intercostalraum. Entfernung der Haken und Einlage eines Tuches. Zweite Hautinzision ca. 4cm unterhalb des Rippenbogens mit Spreizung und stumpfer Spaltung der Muskulatur im Faserverlauf bis zur Darstellung der Fascia transversalis und des Peritoneums. Vorlegen einer Tabakbeutelnaht, gefolgt von Stichinzision bei gleichzeitigem Absaugen von Aszites(hier ca. 7,5l).Patient wird während dem Absaugen in Kopftieflagerung versetzt um möglichst viel Aszites zu mobilisieren, auch durch manuelle Kompressionen. Der vorher mit NaCl gespülte Shunt wird nun mit seiner Pumpkammer in die obere Hauttasche eingeführt(Brustraum dient als Widerlager). Unter Anwendung des Einführgerätes und einer Kornzange wird eine Verbindung zur 5cm weiter unterhalbliegenden Tasche gebildet und der Peritonealteil in den Bauchraum geschoben. Nun wird die Tabaksbeutelnaht geknotet, anschließenden erfolgt der Nahtverschluss der Muskulatur und der Fascie, ohne den Katheter zu komprimieren. Erneut kleine Hautinzision links supraclaviculär im äußeren Drittel. Vorsichtiges vorpräparieren zur V.subclavia. Mittels Untertunnelungswerkzeugs Vorschieben des Katheters bis zur eben geschaffenen Stelle. Punktion der Vene und Einbringen des Katheters mittels Seldingertechnik. Fixation des Shunts mit Tabaksbeutelnaht. Abschließender Verschluss der Hauttaschen(Donati-Rückstich).

Alexx
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.06.2013, 16:34

Zurück zu Gefässchirurgie

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron