Navigator
Suche

Osteosynthese durch 3 kanülierte Schrauben am medialen Schen

Osteosynthese durch 3 kanülierte Schrauben am medialen Schenkelhals

BeitragAuthor: DrRenner » 28.03.2007, 22:23

Diagnose:
Mediale Schenkelhalsfraktur re.

Eingriff:
Geschlossene Reposition u. Osteosynthese durch 3 kanülierte Schrauben

Sonstiges:
Vollbelastung sofort möglich.

Bericht:
Lagerung in Rückenlage auf dem Extensionstisch. Und Bildwandlerkontrolle wird die Fraktur reponiert. Die Fragmente stehen nun achsengerecht. Der Schenkelhalsverlauf wird auf der Haut unter Durchleuchtungskontrolle angezeichnet. Desinfektion u. steriles Abdecken des OP-Gebietes, longitudinaler Hautschnitt in der Verlängerung der angezeichneten Schenkelhalsverlaufslinie. Länge ca. 3 cm, stumpfe Präparation mit der Präparierschere durch die Faszie u. Einbringen des 1. Führungsdrahtes unter DL-Kontrolle in 2 Ebenen. Hierbei zeigt sich der Draht in der a.p.-Aufnahme mittig im Schenkelhals, in der axialen Aufnahme leicht nach ventral von der Mittellinie versetzt. Einbringen des Zielgerätes für die weiteren Führungsdrähte u. Einbringen dieser unter Bildwandlerkontrolle. Längenmessung, wobei sich hier eine Länge von 105 mm ergibt. Aufbohren u. Einbringen der kanulierten Schrauben unter Bildwandlerkontrolle. Abschließende Bildwandlerkontrolle zeigen sich sämtliche Schrauben im Schenkelhals u. die medialen Schraubenenden innerhalb der Knochenkontur. Spülung, Einlage einer subfaszialen Redon-Drainage, Fasziennaht fortlaufend, Hautnaht, steriler Verband, Kompressionsverband.

DrRenner
Administrator
 
Beiträge: 73
Registriert: 03.02.2007, 11:02

Zurück zu Unfallchirurgie und Orthopädie

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron