Osteosynthese einer subcapitalen Humerusfraktur mit einem Ta

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Osteosynthese einer subcapitalen Humerusfraktur mit einem Targon-Nagel

Beitrag von DrRenner » 12.03.2007, 14:18

Diagnose:
Subcapitale Humerusfraktur links

Eingriff:
Geschlossene Reposition und Osteosynthese mit einem Targon-Nagel einer subcapitalen Humerusfraktur

Bericht:
In Beach-Chair-Lagerung geschlossene Reposition der subcapitalen Humerusfraktur unter Bildwandlerkontrolle. Nach Hautdesinfektion und Abdeckung kurze Inzision vor dem Acromion und Vorpräparieren auf die Kalotte. Der Tellerspieß wird in den oberen Pol der Kalotte eingebracht und mit der Hohlfräse aufgebohrt. Der mit dem Zielinstrument versehene Targon-Nagel wird über diese Bohrung nach distal vorgeschoben, wobei der Humerusschaft sich auffädeln lässt. Über gesonderte Inzisionen werden über das Zielgerät nun 3 Schrauben in den Oberarmkopf eingebracht, wobei die abgesprengten Tubercula gefasst und in regelrechter Lage refixiert werden. Anschließend erfolgt über das Zielgerät die distale Zweifachverriegelung. Nach Abbau des Zielgerätes unter Durchleuchtung Dokumentation von korrekter Reposition und regelrechter Lage des Osteosynthesematerials. Anschließend Hautverschluss an allen OP-Zugängen. Steriler Verband.
Postoperativ Gilchrist-Verband.

Antworten