Arthrotomie Knie bei Z.n. Patellaluxation mit knöchernem Aus

hipocrates
POSTSCOLON 29

Arthrotomie Knie bei Z.n. Patellaluxation mit knöchernem Ausriss

POST_BY_AUTHOR hipocrates »

OP- Bericht : Patellaluxation mit knöchernem Ausriss
Diagnose:
Laterale Patellaluxation re. mit knöchernem Ausriss des medialen Retinakulum


Eingriff:
Arthrotomie, Entfernung von Knorpel- Knochenfragmenten, Spülung, Fasciendopplung nach Mayo, Intraartikuläre Redondrainage


Bericht:
In Rückenlage, Allgemeinnarkose übliches Desinfizieren und Abkleben des Operationsfeldes.
Kleine papapatellare mediane Hautinzision. Darstellen der Oberflächenfascie, welche erhalten ist.
Darstellen des medialen Retinakulum. Wir finden einen Abriss desselben Richtung Patellaunterpol mit einem 1x4 mm großen Knorpel- Knochenfragment, welches entfernt wird. Die Schleimhaut ist ebenfalls zerissen. Es besteht ein Hämarthoros, das ausgespült wird. Über die Arthrotomie kann der Kniebinnenraum inspiziert werden, hier finden sich keine weiteren Knorpelfragmente und keine Verletzung der Rollkanten. Das Retinakulum wird an der Rückseite von der Schleimhaut freipräpariert. Das Retinakulum wird in üblicher Weise über 1 cm überlappend gedoppelt unter Mitnahme der oberflächlichen Fascie. Zusätzliche Naht des freien Randes auf die Oberflächenfascie der Patella. Blutstillung. Subcutannaht, Hautnaht, steriler Verband, Klettschiene.