Inzision einer Analvenenthrombose

Antworten
DrRenner
Administrator
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2007, 10:02
Kontaktdaten:

Inzision einer Analvenenthrombose

Beitrag von DrRenner » 30.03.2007, 22:32

Diagnose:
Analvenenthrombose

Operation:
Thrombektomie perianal

Zur Indikation:
Bei dem Pat. hatte sich im Verlauf der letzten 3 Tage eine kirschgroße äußerst schmerzhafte Vorwölbung bei 3 Uhr in Steinschnittlage gebildet. Klinisch handelt es sich hierbei um eine Perianalvenenthrombose

Bericht:
Lagerung in Linksseitenlage. Von der Schwester werden die Glutealbacken auseinandergehalten.
Anlage einer Lokalanästhesie nach vorheriger Desinfektion.
Erneute Desinfektion und steriles Abdecken des Operationsgebietes. Längs-Inzision mit einem Skalpell (Klingentyp 15) und Exprimieren des Thrombus, was sehr leicht gelingt. Der Thrombus ist ca. linsengroß und wurde komplett entfernt. Auflage einer Kompresse und Aufsetzten des Patienten.

Blutungskontrolle 30 Minuten nach dem Eingriff. Es ist keine aktive Blutung sichtbar.

Gipfelstuermer
Beiträge: 1
Registriert: 07.02.2008, 13:31

Beitrag von Gipfelstuermer » 07.02.2008, 13:35

Hallo,
ich denke es wäre wichtig zu erwähnen, dass die Inzision spindelförmig sein sollte. Ebenso sollte man eine Lasche einlegen, da die Thrombose am nächsten Tag sonst wieder da ist.

Grüße

Antworten