Laparoskopische Appendektomie

Antworten
hipocrates
Beiträge: 30
Registriert: 10.03.2007, 22:19

Laparoskopische Appendektomie

Beitrag von hipocrates » 15.06.2013, 13:41

Anamnese:
Seit ca. 1 ½ Tagen Schmerzen im rechten Unterbauch in typischer Lokalisation McBurney und Lanz. Blumberg-Zeichen positiv. Angedeutetes positives Rovsing Zeichen.

Diagnose:
K35.30 Akute Appendizitis mit lokalisierter Peritonitis ohne Perforation oder Ruptur

Therapie:
5-470.11 Appendektomie: Laparoskopisch: Absetzung durch Klammern (Stapler)

Bericht:
Desinfektion, steriles Abdecken des Abdomens, subumbilicale Inzision, Fassen der Faszie, Inzision der Faszie und des Peritoneums unter Sicht. Sicherungsnaht der Faszienränder.
Einbringung des 12 mm-Trokars.
Anlage eines Pneumoperitoneums mit 12 mmHg und Vorspiegeln in das Abdomen.
Intraabdominal die Appendix ist massiv geschwollen und partiell gangränös entzündet.
Einbringen eines weiteren 5 mm Trokar links parapubisch und eines 5 mm Trokar rechts parapubisch.
Auslösen der Appendix vermiformis von retroperitonealen Verwachsungen . Darstellung des terminalen Ileum und des Mesenteriolums und Unterfahren desselben an der Appendixbasis, Setzen von zwei Klips und Durchtrennung des Mesenteriolums. Nun Durchtrennung der Appendix an der Basis durch das über den Nabeltrokar eingeführte lineare Klammerschneideinstrument, Abtupfen beider Appendixenden mit Betaisodona-Tupfern.
Bergung der Appendix vermiformis in einem zuvor eingebrachten Bergebeutel.
Spülung des Situs, Absaugen von reichlich Flüssigkeit. Einlage einer EasyFlow-Drainage an das Coecum. Entfernung aller Instrumente.
Ablassen der Pneumoperitoneums, Fasziennaht im Bereich des Nabels, intracutane Hautnähte, Hautverschluß durch Intracutannaht.

Antworten